Aktuelle Informationen2018-02-26T13:29:37+00:00

 

Steuer-News

  • 04.03.2021
    Vor­steu­er­auf­tei­lung bei Errich­tung eines gemischt genutz­ten „Stadt­teil­zen­trums„
    Bestehen bei Gebäu­den, die teil­wei­se umsatz­steu­er­pflich­tig und teil­wei­se umsatz­steu­er­frei ver­wen­det wer­den, erheb­li­che Unter­schie­de in der Aus­stat­tung der ver­wen­de­ten Räu­me, sind die Vor­steu­er­be­trä­ge nach dem (objekt­be­zo­ge­nen) sog. Umsatz­schlüs­sel auf­zu­tei­len. Dies ent­schied der Bun­des­fi­nanz­hof und bestä­tig­te damit sei­ne Recht­spre­chung aus dem jahr 2016 (XI R 31/09). mehr
  • 03.03.2021
    Kein Ver­trau­ens­schutz für „schla­fen­de Land­wir­te“ trotz feh­ler­haf­ter Behand­lung land­wirt­schaft­li­cher Grund­stü­cke als Pri­vat­ver­mö­gen durch das Finanz­amt
    Der 4. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter hat ent­schie­den, dass im Fall eines sog. schla­fen­den Land­wirts – im Anschluss an das BFH-Urteil vom 12. März 2020 VI R 35/17, BFH/NV 2020, 849 – eine abwei­chen­de Steu­er­fest­set­zung aus Bil­lig­keits­grün­den auch dann nicht in Betracht kommt, wenn die Finanz­ver­wal­tung par­zel­len­wei­se ver­pach­te­te land­wirt­schaft­li­che Grund­stü­cke feh­ler­haft als Pri­vat­ver­mö­gen behan­delt hat. mehr
  • 02.03.2021
    Scha­dens­er­satz­zah­lun­gen in Bezug auf ent­gan­ge­ne Zins­er­trä­ge sind nicht immer steu­er­pflich­tig
    Umfasst ein auf­grund eines zivil­ge­richt­li­chen Ver­gleichs zu zah­len­der Ver­lust­aus­gleich auch Zin­sen, füh­ren die­se nicht zu Ein­künf­ten aus Kapi­tal­ver­mö­gen, wenn der Steu­er­pflich­ti­ge ledig­lich so gestellt wer­den soll, als habe er von vorn­her­ein mit sei­nem Pro­zess­geg­ner kei­nen Ver­trag geschlos­sen. Dies hat der 2. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter ent­schie­den. mehr
  • 01.03.2021
    Finanz­aus­schuss beschließt Steu­er­hil­fe-Paket
    Der Finanz­aus­schuss hat das Drit­te Coro­na-Steu­er­hil­fe­ge­setz beschlos­sen. In einer Sit­zung des Aus­schus­ses unter Lei­tung der Vor­sit­zen­den Kat­ja Hes­sel (FDP) stimm­ten die Koali­ti­ons­frak­tio­nen von CDU/CSU und SPD sowie die Frak­tio­nen der AfD und der FDP dem Ent­wurf eines drit­ten Geset­zes zur Umset­zung steu­er­li­cher Hilfs­maß­nah­men zur Bewäl­ti­gung der Coro­na-Kri­se (19/26544) in geän­der­ter Form zu. Die Frak­tio­nen von Die Lin­ke und Bünd­nis 90/Die Grü­nen ent­hiel­ten sich. mehr
  • 25.02.2021
    Über­las­sung eines Job­ti­ckets wegen Park­platz­not – lohn­steu­er­pflich­ti­ger Sach­be­zug?
    Die Über­las­sung eines Job­ti­ckets im Rah­men einer sog. Mobi­li­täts­kar­te, die in ers­ter Linie auf die Besei­ti­gung der Park­platz­not auf den von der Arbeit­ge­be­rin unter­hal­te­nen Park­plät­zen gerich­tet ist, stellt bei den Mit­ar­bei­ten­den kei­nen lohn­steu­er­pflich­ti­gen Sach­be­zug dar. Dies hat das Hes­si­sche Finanz­ge­richt ent­schie­den. mehr
  • 24.02.2021
    Bei­trä­ge eines Pro­fi-Fuß­bal­lers für eine Sport­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung sind kei­ne Wer­bungs­kos­ten
    Das Finanz­ge­richt Düs­sel­dorf hat ent­schie­den, dass die Bei­trä­ge eines Berufs­sport­lers für eine Sport­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung kei­ne Wer­bungs­kos­ten sind. mehr
  • 23.02.2021
    Kei­ne unein­ge­schränk­te Anwen­dung des Zu- und Abfluss­prin­zips des § 11 EStG bei der sog. Kos­ten­de­cke­lung i. S. d. BMF-Schrei­bens vom 18. Novem­ber 2009
    Im Rah­men der Anwen­dung der sog. Kos­ten­de­cke­lung bei einem zu mehr als 50 % betrieb­lich genutz­ten Pkw ist die für die Anschaf­fung des Fahr­zeugs geleis­te­te Lea­sing­son­der­zah­lung auch bei einem Ein­nah­me-Über­schuss­rech­ner peri­oden­ge­recht auf die Lea­sing­lauf­zeit zu ver­tei­len. mehr
  • 22.02.2021
    Behand­lung per­sön­lich haf­ten­der Gesell­schaf­ter einer KGaA als Mit­un­ter­neh­mer – Behand­lung der Ein­künf­te der Kom­ple­men­tä­re
    Der 5. Senat des Finanz­ge­richts Schles­wig-Hol­stein hat ent­schie­den, dass die Kom­ple­men­tä­re einer KGaA wie Mit­un­ter­neh­mer zu behan­deln sind. mehr
  • 18.02.2021
    „Ren­ten­be­ginn“ i. S. d. § 22 EStG ist das Jahr der tat­säch­li­chen Bewil­li­gung
    Der 2. Senat des Finanz­ge­richts Schles­wig-Hol­stein hat ent­schie­den, dass „Ren­ten­be­ginn“ i. S. d. § 22 EStG auch dann das Jahr der tat­säch­li­chen Bewil­li­gung ist, wenn der bereits frü­her bestehen­de Ren­ten­an­spruch sat­zungs­ge­mäß auf Antrag des Ren­ten­be­rech­tig­ten hin­aus­ge­scho­ben wird. mehr
  • 17.02.2021
    Mög­lich­keit der Nut­zung einer von einer aus­län­di­schen Kapi­tal­ge­sell­schaft über­las­se­nen Immo­bi­lie genügt für die Annah­me einer ver­deck­ten Gewinn­aus­schüt­tung
    Für die Annah­me einer ver­deck­ten Gewinn­aus­schüt­tung (vGA) reicht es aus, wenn die in Deutsch­land ansäs­si­gen Gesell­schaf­ter einer spa­ni­schen Kapi­tal­ge­sell­schaft die Mög­lich­keit haben, eine von der Kapi­tal­ge­sell­schaft in Spa­ni­en gehal­te­ne Immo­bi­lie jeder­zeit unent­gelt­lich zu nut­zen. Auf den Umfang der tat­säch­li­chen Nut­zung kommt es nicht an. mehr
  • 16.02.2021
    Gemein­nüt­zig­keit und poli­ti­sche Betä­ti­gung
    Ein­fluss­nah­me auf poli­ti­sche Wil­lens­bil­dung und öffent­li­che Mei­nung ist kein eigen­stän­di­ger gemein­nüt­zi­ger Zweck i.S. von § 52 der Abga­ben­ord­nung (AO). Dies hat der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) im zwei­ten Recht­gang als Fol­ge­ent­schei­dung zum sog. attac-Urteil (BFH-Urteil vom 10.01.2019 – V R 60/17, BFHE 263, 290, BStBl II 2019, 301) ent­schie­den. mehr
  • 15.02.2021
    Berück­sich­ti­gung von Sach­ver­stän­di­gen­gut­ach­ten zum Nach­weis eines nied­ri­ge­ren Grund­be­sitz­werts
    Der Bun­des­fi­nanz­hof hält in sei­nem Urteil vom 5. Dezem­ber 2019 II R 9/18 in Anknüp­fung an sein Urteil vom 11. Sep­tem­ber 2013 II R 61/11, BStBl II 2014, 363, und gegen die gleich lau­ten­den Erlas­se der obers­ten Finanz­be­hör­den vom 19. Febru­ar 2014, BStBl I, 808, an sei­ner Auf­fas­sung fest, dass der Nach­weis eines nied­ri­ge­ren gemei­nen Werts nach § 198 BewG durch Vor­la­ge eines Gut­ach­tens, nur durch ein Gut­ach­ten erbracht wer­den kann, das der ört­lich zustän­di­ge Gut­ach­ter­aus­schuss oder ein öffent­lich bestell­ter und ver­ei­dig­ter Sach­ver­stän­di­ger für die Bewer­tung von Grund­stü­cken erstellt hat. mehr
  • 11.02.2021
    Teil­nah­me an einem Fir­men­fit­ness­pro­gramm kann steu­er­frei sein
    Die 44 Euro-Frei­gren­ze für Sach­be­zü­ge gilt auch, wenn Arbeit­neh­mer auf Kos­ten ihres Arbeit­ge­bers an einem Fir­men­fit­ness­pro­gramm teil­neh­men kön­nen, wie der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) ent­schie­den hat. mehr
  • 10.02.2021
    Betrieb­li­cher Schuld­zin­sen­ab­zug nach § 4 Abs. 4a EStG, Gewinn­be­griff und Berück­sich­ti­gung außer­bi­lan­zi­el­ler Kor­rek­tu­ren
    Der BFH hat mit Urteil vom 3. Dezem­ber 2019 ent­schie­den, dass Gewinn­be­griff i. S. d. § 4 Abs. 4a EStG für die Ermitt­lung der nicht abzieh­ba­ren Schuld­zin­sen der Gewinn i. S. d. § 4 Abs. 1 EStG ist. Außer­bi­lan­zi­el­le Kor­rek­tu­ren wer­den nicht berück­sich­tigt. In der Fol­ge ver­bleibt eine steu­er­freie Inves­ti­ti­ons­zu­la­ge im Gewinn und erhöht das Ent­nah­me­po­ten­zi­al; nicht abzieh­ba­re Betriebs­aus­ga­ben i. S. d. § 4 Abs. 5 Satz 1 EStG min­dern den Gewinn und damit das Ent­nah­me­po­ten­zi­al. Die Ent­schei­dung wider­spricht zum Teil den Fest­le­gun­gen im BMF-Schrei­ben vom 2. Novem­ber 2018 (BStBl I S. 1207). mehr
  • 09.02.2021
    Krank­heits­be­ding­ter Aus­zug aus dem Fami­li­en­heim führt zum Weg­fall der Steu­er­be­frei­ung
    Ver­äu­ßert der Erbe das Fami­li­en­heim inner­halb von zehn Jah­ren, ent­fällt die Erb­schaft­steu­er­be­frei­ung auch dann, wenn der Aus­zug auf ärzt­li­chen Rat hin auf­grund einer Depres­si­ons­er­kran­kung erfolgt. Dies hat der 3. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter ent­schie­den. mehr
  • 08.02.2021
    BMF: Fort­schrit­te bei der Digi­ta­li­sie­rung von Steu­er­ver­fah­ren
    Das Kabi­nett hat am 20.01.2021 den Ent­wurf des Geset­zes zur Moder­ni­sie­rung der Ent­las­tung von Abzug­steu­ern und der Beschei­ni­gung von Kapi­tal­ertrag­steu­er (Abz­S­tEnt­ModG) gebil­ligt. mehr
  • 04.02.2021
    Zutei­lung von Akti­en im Rah­men eines Spin-off
    Der 13. Senat des Nie­der­säch­si­schen Finanz­ge­richts hat ent­schie­den, dass die Zutei­lung von Akti­en im Zuge einer Umstruk­tu­rie­rung der Hew­lett-Packard Com­pa­ny die Vor­aus­set­zun­gen einer Abspal­tung im Sin­ne des § 20 Abs. 4a Satz 7 des Ein­kom­men­steu­er­ge­setz­tes (EStG) erfüllt. Damit kommt es im Zeit­punkt der Akti­en­zu­tei­lung nicht zu einer nach § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 EStG steu­er­pflich­ti­gen Sach­aus­schüt­tung. mehr
  • 03.02.2021
    Hin­zu­rech­nungs­be­trag nach § 10 AStG führ­te bis 2016 zu gewer­be­steu­er­li­cher Kür­zung
    Der 13. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter hat ent­schie­den, dass der Gewer­be­er­trag um den Hin­zu­rech­nungs­be­trag nach § 10 Abs. 1 Satz 1 AStG gemäß § 9 Nr. 3 GewStG in der bis 2016 gül­ti­gen Fas­sung zu kür­zen ist. mehr
  • 02.02.2021
    EU-Har­mo­ni­sie­rung der Erfas­sung von Ver­brauchs­steu­ern
    Um den Han­del mit ver­brauchs­steu­er­pflich­ti­gen Pro­duk­ten wie Tabak, Alko­hol­ge­trän­ken, aber auch Strom und ande­ren Ener­gie­er­zeug­nis­sen inner­halb der EU zu erleich­tern, hat die Euro­päi­sche Uni­on Richt­li­ni­en zur Sys­tem­har­mo­ni­sie­rung erlas­sen, wel­che die Bun­des­re­gie­rung nun in natio­na­les Recht umset­zen will. mehr
  • 02.02.2021
    Kei­ne Sperr­frist für EU-Aus­län­der bei bereits bestehen­dem Kin­der­geld­an­spruch
    Der 8. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter hat ent­schie­den, dass die drei­mo­na­ti­ge Sperr­frist für zuge­zo­ge­ne EU-Aus­län­der nach § 62 Abs. 1a EStG nicht gilt, wenn bereits vor Begrün­dung des inlän­di­schen Wohn­sit­zes ein Kin­der­geld­an­spruch bestand. mehr
  • 01.02.2021
    Steu­er­li­che För­de­rung ener­ge­ti­scher Maß­nah­men an zu eige­nen Wohn­zwe­cken genutz­ten Gebäu­den
    Das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um hat ein umfang­rei­ches Schrei­ben zur steu­er­li­chen För­de­rung ener­ge­ti­scher Maß­nah­men an zu eige­nen Wohn­zwe­cken genutz­ten Gebäu­den ver­öf­fent­licht und beant­wor­tet dar­in Ein­zel­fra­gen zu § 35c EStG. mehr
  • 28.01.2021
    Rück­la­ge für Ersatz­be­schaf­fung
    Die Reinves­ti­ti­ons­fris­ten wer­den vor­über­ge­hend ver­län­gert. mehr
  • 26.01.2021
    Eigen­tums­über­gang im Wege der Zwangs­ver­stei­ge­rung ist ein Ver­äu­ße­rungs­ge­schäft i. S. d. § 23 EStG
    Eine Zwangs­ver­stei­ge­rung eines Grund­stücks kann ein pri­va­tes Ver­äu­ße­rungs­ge­schäft i. S. d. § 23 EStG sein. Dies hat der 2. Senat des FG Düs­sel­dorf in einem Ver­fah­ren des vor­läu­fi­gen Rechts­schut­zes ent­schie­den. mehr
  • 25.01.2021
    Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft in der Rechts­form einer GmbH und Co. KG erzielt gewerb­li­che Ein­künf­te
    Eine Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft in der Rechts­form einer GmbH & Co. KG begehr­te mit ihrer Kla­ge die Ein­ord­nung ihrer Ein­künf­te als sol­che aus frei­be­ruf­li­cher Tätig­keit. mehr
  • 31.12.2020
    Eine im Rah­men des Zivil­diens­tes absol­vier­te Aus­bil­dung zum Ret­tungs­hel­fer stellt kei­ne erst­ma­li­ge Berufs­aus­bil­dung dar
    Dem Klä­ger ent­stan­den in den Jah­ren 2009 und 2010 Auf­wen­dun­gen für sei­ne Aus­bil­dung zum Berufs­pi­lo­ten. Zuvor hat­te der Klä­ger sei­nen Zivil­dienst bei einer Feu­er- und Ret­tungs­wa­che abge­leis­tet. Zu Beginn des Zivil­diens­tes hat­te der Klä­ger erfolg­reich an einer Aus­bil­dung zum Ret­tungs­hel­fer teil­ge­nom­men. Die­se Aus­bil­dung hat­te ca. 7 Wochen gedau­ert und 320 Stun­den Theo­rie und Pra­xis umfasst. mehr
  • 30.12.2020
    Kein Abzug von Kin­der­be­treu­ungs­kos­ten bei steu­er­frei gezahl­ten Arbeit­ge­ber­zu­schüs­sen
    Kin­der­be­treu­ungs­kos­ten sind um einen steu­er­frei gezahl­ten Arbeit­ge­ber­zu­schuss zu kür­zen. Das hat das Finanz­ge­richt Köln ent­schie­den. mehr
  • 29.12.2020
    Weg­fall der Steu­er­be­frei­ung gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 1 ErbStG bei gesund­heit­li­chen Ein­schrän­kun­gen, die nicht die Selbst­nut­zung des Fami­li­en­heims hin­dern
    Der 4. Senat des Finanz­ge­richts Düs­sel­dorf hat­te dar­über zu ent­schei­den, ob einer Erbin rück­wir­kend die Steu­er­be­frei­ung für den Erwerb eines Fami­li­en­heims zu ver­sa­gen war, weil sie vor Ablauf von 10 Jah­ren nach dem Erwerb aus die­sem Haus aus­ge­zo­gen war. mehr
  • 28.12.2020
    Gewinn aus der Rück­über­tra­gung von Antei­len im Rah­men einer Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung als nicht steu­er­ba­rer Vor­gang auf der pri­va­ten Ver­mö­gens­ebe­ne
    Der 14. Senat des Finanz­ge­richts Düs­sel­dorf hat­te zu ent­schei­den, ob der Gewinn aus der Rück­über­tra­gung einer Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung bei Been­di­gung des Arbeits­ver­hält­nis­ses zu den Ein­künf­ten aus nicht­selb­stän­di­ger Arbeit gehört. mehr
  • 24.12.2020
    Ein­kom­men­steu­er­pflicht eines Gast­arzt­sti­pen­di­ums
    Sti­pen­di­en, die einem aus­län­di­schen Gast­arzt von sei­nem Hei­mat­land für eine Fach­arzt­wei­ter­bil­dung in Deutsch­land gezahlt wer­den, kön­nen der Ein­kom­men­steu­er unter­lie­gen. Dies hat der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) ent­schie­den. mehr
  • 23.12.2020
    Kos­ten für Haus­not­ruf­sys­tem steu­er­lich absetz­bar
    Die Kos­ten eines Haus­not­ruf­sys­tems sind als haus­halts­na­he Dienst­leis­tung steu­er­lich absetz­bar. Dies hat das Säch­si­sche Finanz­ge­richt ent­schie­den. mehr
  • 22.12.2020
    Bestim­mung des Werts eines Anteils an einer Per­so­nen­ge­sell­schaft für Zwe­cke der Erb­schaft­steu­er
    § 97 Abs. 1a BewG ent­hält Vor­ga­ben zur Ermitt­lung des gemei­nen Werts eines Anteils am Betriebs­ver­mö­gen einer Per­so­nen­ge­sell­schaft durch Auf­tei­lung des gemei­nen Werts des der Per­so­nen­ge­sell­schaft gehö­ren­den Betriebs­ver­mö­gens. mehr
  • 21.12.2020
    Kei­ne Steu­er­ermä­ßi­gung nach § 35a Abs. 2 EStG für die Rei­ni­gung einer öffent­li­chen Stra­ße (Fahr­bahn) und für in der Werk­statt des Hand­wer­kers erbrach­te Arbei­ten
    Der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) hat ent­schie­den, dass die Rei­ni­gung der Fahr­bahn einer öffent­li­chen Stra­ße nicht als haus­halts­na­he Dienst­leis­tung und Hand­wer­k­erleis­tun­gen, die in einer Werk­statt erbracht wer­den, nicht nach § 35a EStG begüns­tigt sind. mehr
  • 17.12.2020
    EuGH-Vor­la­ge zur Erstat­tung von Kapi­tal­ertrag­steu­er bei Streu­be­sitz­di­vi­den­den
    Der 2. Senat des Finanz­ge­richts Köln hat dem Euro­päi­schen Gerichts­hof in Luxem­burg Fra­gen zur euro­pa­recht­li­chen Ver­ein­bar­keit der in § 32 Abs. 5 KStG auf­ge­stell­ten Anfor­de­run­gen für die Erstat­tung von Kapi­tal­ertrag­steu­er bei „Streu­be­sitz­di­vi­den­den“ vor­ge­legt. mehr
  • 16.12.2020
    Schen­kungsteu­er bei Wohn­sitz in Deutsch­land und Schwe­den
    Hat ein Schen­ker sei­nen Wohn­sitz in Deutsch­land und Schwe­den, kommt es für die Schen­kungsteu­er auf sei­nen Lebens­mit­tel­punkt an – auch dann, wenn Schwe­den zum Zeit­punkt der Schen­kung die Schen­kungsteu­er bereits abge­schafft hat. mehr
  • 15.12.2020
    Unter­ver­pach­tung land­wirt­schaft­li­cher Flä­chen führt zu Ein­künf­ten aus Ver­mie­tung und Ver­pach­tung
    Der 7. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter hat ent­schie­den, dass Ein­künf­te aus der Unter­ver­pach­tung land­wirt­schaft­li­cher Flä­chen nicht bei der Ermitt­lung des Durch­schnitts­satz­ge­winns nach § 13a EStG, son­dern bei den Ein­künf­ten aus Ver­mie­tung und Ver­pach­tung zu berück­sich­ti­gen sind. mehr
  • 14.12.2020
    Grund­er­werb­steu­er­frei­er Erwerb vom Mit­er­ben
    Die Steu­er­be­frei­ung nach § 3 Nr. 3 GrEStG greift auch dann ein, wenn Mit­er­ben zunächst die Bil­dung von Bruch­teils­ei­gen­tum und in einem zwei­ten Schritt die Über­tra­gung auf einen Mit­er­ben ver­ein­ba­ren, wenn die­ser unmit­tel­bar Allein­ei­gen­tü­mer wird. Dies hat der 8. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter ent­schie­den. mehr
  • 10.12.2020
    Zur Berück­sich­ti­gung von AfA bei der Ermitt­lung des Gewinns aus der Ver­äu­ße­rung einer im Aus­land bele­ge­nen Immo­bi­lie
    Zu den aus­schüt­tungs­glei­chen Erträ­gen eines inlän­di­schen Spe­zi­al-Son­der­ver­mö­gens gehö­ren u.a. Gewin­ne aus pri­va­ten Ver­äu­ße­rungs­ge­schäf­ten i.S. von § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 2, Abs. 3 EStG, auch wenn die­se aus einem aus­län­di­schen Staat stam­men. mehr
  • 09.12.2020
    Ver­kauf von Muni­ti­on unter­liegt dem vol­len Umsatz­steu­er­satz
    Ver­kauft ein gemein­nüt­zi­ger Jagd­ver­ein Muni­ti­on zur Ver­wen­dung auf der ver­eins­ei­ge­nen Schieß­an­la­ge, kann hier­für nicht der ermä­ßig­te Umsatz­steu­er­satz in Anspruch genom­men wer­den. Dies hat der 5. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter ent­schie­den. mehr
  • 08.12.2020
    Kei­ne Pflicht zur elek­tro­ni­schen Über­mitt­lung der Ein­kom­men­steu­er­erklä­rung bei wirt­schaft­li­cher Unzu­mut­bar­keit
    Die Abga­be der Ein­kom­men­steu­er­erklä­rung durch Daten­fern­über­tra­gung ist wirt­schaft­lich unzu­mut­bar, wenn der finan­zi­el­le Auf­wand für die Ein­rich­tung und Auf­recht­erhal­tung einer Daten­fern­über­tra­gungs­mög­lich­keit in kei­nem wirt­schaft­lich sinn­vol­len Ver­hält­nis zu den Ein­künf­ten steht, die die Pflicht zur elek­tro­ni­schen Erklä­rungs­ab­ga­be aus­lö­sen. Das hat der VIII. Senat des Bun­des­fi­nanz­hofs (BFH) ent­schie­den. mehr
  • 07.12.2020
    Preis­nach­läs­se, die Außen­dienst­mit­ar­bei­tern einer Kran­ken­kas­se beim Auto­kauf gewährt wer­den, sind nicht lohn­steu­er­pflich­tig
    Mit (noch nicht rechts­kräf­ti­gem) Urteil hat das Finanz­ge­richt Rhein­land-Pfalz ent­schie­den, dass Rabat­te, die Außen­dienst­mit­ar­bei­ter einer Kran­ken­kas­se beim Auto­kauf von Auto­her­stel­lern erhal­ten, nicht als Arbeits­lohn ver­steu­ert wer­den müs­sen. mehr
  • 03.12.2020
    Kei­ne Steu­er­frei­heit nach § 3 Nr. 11 EStG für Hono­rar­zah­lun­gen an Pfle­ge­el­tern bei Zwi­schen­schal­tung eines frei­en Trä­gers der Jugend­hil­fe
    Der 12. Senat des Finanz­ge­richts Düs­sel­dorf hat die Inan­spruch­nah­me der Steu­er­be­frei­ung für Bezü­ge aus öffent­li­chen Mit­teln, die wegen Hilfs­be­dürf­tig­keit oder als Bei­hil­fe zu dem Zweck bewil­ligt wer­den, die Erzie­hung unmit­tel­bar zu för­dern (§ 3 Nr. 11 EStG) abge­lehnt, wenn Pfle­ge­el­tern ihr Hono­rar von einem kom­mer­zi­el­len pri­va­ten Trä­ger der frei­en Jugend­hil­fe auf­grund einer sepa­ra­ten Hono­rar­ver­ein­ba­rung erhal­ten. mehr
  • 02.12.2020
    Geleis­te­te Anzah­lun­gen gehö­ren nicht zum Ver­wal­tungs­ver­mö­gen
    Geleis­te­te Anzah­lun­gen wir­ken sich nicht schäd­lich auf die Berech­nung der Ver­wal­tungs­ver­mö­gens­quo­te aus. Dies hat der 3. Senat des Finanz­ge­richts Müns­ter gegen die gleich lau­ten­den Erlas­se der obers­ten Finanz­be­hör­den der Län­der vom 10.10.2013 (BStBl I 2013 S. 1272, Tz 2.1) ent­schie­den. mehr
  • 01.12.2020
    Bei einem Anteils­tausch ist eine bestehen­de finan­zi­el­le Ein­glie­de­rung des Über­tra­gen­den dem Über­neh­men­den als Rechts­nach­fol­ger zuzu­rech­nen
    Eine kör­per­schaft­steu­er­li­che Organ­schaft kann im Fall eines unter­jäh­ri­gen Anteils­tauschs im Jahr des Anteils­tauschs ent­ste­hen. Dies hat der 6. Senat des Finanz­ge­richts Düs­sel­dorf in sei­nem Urteil vom 29.09.2020 ent­schie­den und damit der im Umwand­lungs­steu­er­erlass ent­hal­te­nen Auf­fas­sung der Finanz­ver­wal­tung wider­spro­chen. mehr
  • 30.11.2020
    Gut­schei­ne – Prätz­ler unter­sucht die Stel­lung­nah­me der Finanz­ver­wal­tung zu umsatz­steu­er­li­chen Fra­gen
    mehr
  • 30.11.2020
    Pro­zess­kos­ten im Zusam­men­hang mit einem Umgangs­rechts­streit kön­nen nicht als außer­ge­wöhn­li­che Belas­tun­gen abge­zo­gen wer­den
    Zivil­pro­zess­kos­ten sind auch dann vom Abzug als außer­ge­wöhn­li­che Belas­tun­gen aus­ge­schlos­sen, wenn sie für einen Umgangs­rechts­streit zwecks Rück­füh­rung eines ent­führ­ten Kin­des aus dem Aus­land zurück nach Deutsch­land ent­stan­den sind. Dies hat der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) ent­schie­den. mehr
  • 26.11.2020
    Wert­zu­wäch­se aus der Betei­li­gung unter­lie­gen nicht bereits bei Weg­zug der inlän­di­schen Ein­kom­men­steu­er
    Zieht ein Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer einer Schwei­zer Kapi­tal­ge­sell­schaft von Deutsch­land in die Schweiz, unter­lie­gen sei­ne Wert­zu­wäch­se aus der Betei­li­gung nicht bereits bei Weg­zug der inlän­di­schen Ein­kom­men­steu­er. mehr
  • 25.11.2020
    Ermä­ßig­ter Umsatz­steu­er­satz für Tech­no- und House-Kon­zer­te
    Ein­tritts­er­lö­se für Tech­no- und House-Kon­zer­te sind als Erlö­se aus „Kon­zer­ten vergleichbare(n) Dar­bie­tun­gen aus­üben­der Künst­ler“ steu­er­satz­ermä­ßigt, wenn die Musik­auf­füh­run­gen aus der Sicht eines „Durch­schnitts­be­su­chers“ den eigent­li­chen Zweck der Ver­an­stal­tung dar­stel­len. So ent­schied der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH). mehr
  • 24.11.2020
    Arbeits­lohn: Zah­lung von Ver­war­nungs­gel­dern
    Der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) hat ent­schie­den, dass die Zah­lung eines Ver­war­nungs­gel­des durch den Arbeit­ge­ber nicht zu Arbeits­lohn bei dem Arbeit­neh­mer führt, der die Ord­nungs­wid­rig­keit (Park­ver­stoß) began­gen hat. mehr
  • 23.11.2020
    Kei­ne Über­tra­gung des dem ande­ren Eltern­teil zuste­hen­den BEA-Frei­be­tra­ges nach Voll­jäh­rig­keit des Kin­des
    Der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) hat mit Urteil vom 22.04.2020 ent­schie­den, dass für ein über 18 Jah­re altes Kind eine Über­tra­gung des dem ande­ren Eltern­teil zuste­hen­den ein­fa­chen Frei­be­trags für den Betreuungs‑, Erzie­hungs- oder Aus­bil­dungs­be­darf (BEA-Frei­be­trag) nicht mög­lich ist. mehr
  • 19.11.2020
    Uren­kel sind kei­ne Enkel – auch nicht in der Schen­kungsteu­er
    Uren­keln steht für eine Schen­kung jeden­falls dann ledig­lich der Frei­be­trag in Höhe von 100.000 Euro zu, wenn Eltern und Groß­el­tern noch nicht vor­ver­stor­ben sind. Das hat der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) in einem Eil­ver­fah­ren ent­schie­den. mehr
UST-ID hier prüfen Kontakt